Abschlussarbeit: Plasma in der Kunststofftechnik: Flächige Oberflächenaktivierung zur Erhöhung der Komponentenkompatibilität und Verfahrenseffizienz

Vom Start-Up zum Weltmarktführer – seit 1995 hat sich Plasmatreat zu einem führenden Hersteller von Plasmasystemen zur Vorbehandlung und Beschichtung von Oberflächen entwickelt. Als innovatives, mittelständisches Unternehmen legen wir besonderen Wert auf die konsequente Weiterentwicklung unserer Anlagentechnik und Produkte. Wir bieten zum nächstmöglichen Termin an unserem Firmensitz in Steinhagen ein spannendes Tätigkeitsfeld für eine Abschlussarbeit zum Thema

„Plasma in der Kunststofftechnik: Flächige Oberflächenaktivierung zur
Erhöhung der Komponentenkompatibilität und Verfahrenseffizienz“

 

Hintergrund und Forschungsfragen

Steigende Anforderungen an die Optik, Haptik und Funktion von Kunststoffbauteilen erfordern eine Weiterentwicklung des Mehrkomponentenspritzgießens.
Die Atmosphärendruck-Plasmatechnologie wurde im Rahmen des Projektes Direktinjektions-Plasmatechnologie (DIP) in ein Zweikomponentenspritzgusswerkzeug integriert. Dabei wurden erste Erfolge der linearen Plasmabehandlung zur Erhöhung der Verbundfestigkeiten verschiedenster polymerer Materialien erzielt. Im Rahmen dessen hat Plasmatreat eine Plasmadüse entwickelt, die Kunststoffe bei geringer Temperatur aktiviert. Sie verringert das Problem der Beschädigung des Kunststoffes. Die Kunststofftechnik Paderborn als Kooperationspartner führt die verschiedenen Kompetenzen der Bereiche Plasma- und Spritzgusstechnologie zusammen.

 

Ziel der Arbeit

Durch Integration verschiedener Düsen und Anpassung der Peripherie soll die Behandlungseffektivität in der Fläche erhöht werden. Das Hauptaugenmerk liegt auf einer optimalen Oberflächenaktivierung für eine erweiterte Komponentenkompatibilität bei möglichst geringen Prozesszeiten. Die Charakterisierung des Plasmas soll durch eine Kombination von Leistungsmessungen unter Variation der Plasmadüsen und optischer Spektroskopie erfolgen.

Was sonst noch interessant ist

  • Die Ausschreibung richtet sich vorrangig an Studierende der Fachrichtungen Physik, Kunststofftechnik oder Werkstoffwissenschaften
  • Know-how im Bereich der Vorbehandlung und Charakterisierung von Oberflächen sowie Vorkenntnisse im Bereich der Plasmatechnologie sind wünschenswert
  • Die Durchführung der Arbeit (4-6 Monate) erfolgt hauptsächlich an unserem Firmensitz in Steinhagen

 

Interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung an bewerbung@plasmatreat.de

Plasmatreat GmbH I Queller Str. 76 - 80 I 33803 Steinhagen
Personal I Telefon 0 52 04 . 99 60 0

 

Weitere Auskünfte

Frederik Mühlhoff (Kunststofftechnik Paderborn/ Universität Paderborn)
Tel.: +49 (0) 5251 60 3936
E-Mail: frederik.muehlhoff@ktp.upb.de

 

Stellenausschreibung als PDF

 

Kontakt

Wir sind für Sie da

Für Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung. Hier finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner für Ihre Anfrage oder füllen Sie das Formular aus.