Adria Mobil

Hand in Hand – Plasma und Kleben kombiniert

Openair®-Plasma Vorverhandlung des Kantenschutz

Die Geschichte von Adria-Mobil geht zurück bis ins Jahr 1965. Damals wurde der erste Caravan des Unternehmens in Novo mesto in Süd-Slowenien gebaut. Heute ist Adria einer der führenden europäischen Hersteller von Caravans, Wohnmobilen und Mobilheimen.

Unser Motto “Living in motion” bezieht sich nicht allein auf die Mobilität unserer Kunden, die unsere Produkte nutzen. Es steht gleichermaßen für den Innovationsgeist unseres Unternehmens. Wir sind uns bewusst, dass Nachhaltigkeit, insbesondere in Hinblick auf einen umweltfreundlichen und kosteneffizienten Produktionsprozess, eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung unserer Tätigkeiten ist. Ein perfektes Beispiel hierfür ist der Einsatz der Openair-Plasma®-Technologie:

Eines der Herstellungsziele von Adria Produkten ist die Gewichtsreduzierung. Sie führt einerseits zu einer Kraftstoffverringerung, andererseits zu der Verlängerung der Lebenszeit des Fahrzeugs. Fenster, Türen, Lampenrahmen, Deckenlüfter, Eckleisten und andere Bauteile werden - anstatt sie zu verschrauben - mit den tragenden Konstruktionen verklebt. Bis 2011 erfolgte die Vorbehandlung der Kunststoffoberflächen konventionell durch den manuellen Auftrag von Primer als Haftgrund. Die Einführung der Openair-Plasma®-Technologie im Jahre 2012 öffnete uns eine neue, innovative Dimension im Herstellungsprozess. Wir waren plötzlich in der Lage umweltfreundlich vorzubehandeln und konnten außerdem beide Prozesse – Plasmabehandlung und Kleben – auf eine höchst kostensparende Weise automatisieren.

Die Düsentechnik von Plasmatreat erlaubt uns den Anschluss eines Klebstoffdüsensystems, was bedeutet, dass zwei Prozesse durch einen einzigen Roboter gesteuert und in direkter Folge in einem Bruchteil der früher erforderlichen Zeit ausgeführt werden. Das Prinzip ist einfach: Sobald die durch den Roboter geführte Plasmarotationsdüse RD1004 die Vorbehandlung des definierten Oberflächenbereiches beendet hat, wird der Plasmajet hochgezogen und an seine Stelle die Klebedüse herabgelassen. Der Roboter steuert sie exakt auf demselben Weg, den Sekunden zuvor die Plasmadüse genommen hat. Nach dem Klebstoffauftrag wird das Bauteil aus der Anlage genommen und mit den Wänden oder der Decke des Wohnmobils oder Caravans verklebt.

Wir freuen uns sagen zu können, dass der Einsatz der Openair-Plasma®-Technologie in Verbindung mit dem automatisierten Klebeprozess für unsern Konstruktionsprozess von großem Nutzen war. Nicht nur ist die Vorbehandlung heute ein umweltfreundlicher, schneller und reproduzierbar sicherer Prozess, auch die Klebverbindungen sind stärker und sicherer geworden. Zusätzlich gibt es eine bedeutende Kostenreduzierung aufgrund der erheblichen, durch die kombinierte Automationslösung entstandenen Klebstoffeinsparung.

Matjaž Marovt
Deputy CEO & Operations Manager
Adria-Mobil,d.o.o.

Logo der Firma Adria Mobil


Adria-Mobil,d.o.o.
www.adria-mobil.com

Testen Sie die Möglichkeiten von atmosphärischem Plasma für Ihre Produktion.
Werden Sie Entwicklungspartner von Plasmatreat!

Kontakt

Wir sind für Sie da

Für Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung. Hier finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner für Ihre Anfrage oder füllen Sie das Formular aus.