• Plasmatreat zeigt Fortschritt der Plasmabehandlung

    Sei es die neue vollautomatische EPDM-Plasmaanlage „Plasma Tube“ oder das jüngste PFW30 Düsensystem mit geschwindigkeitsregulierbarer Plasmadichte und automatischer Düsenvorwahl – Redakteur David Vink hat für PLASTICS NEWS (12/2013) Plasmatreats Bandbreite an Exponaten und Live-Vorführungen auf der K-2013 genau beobachtet.


    www.plasticsnews.com/

    Plasmatreat zeigt Fortschritt der Plasmabehandlung

  • Kunststoffschalter im Auto - Lebenslange Lackhaftung

    Lackierte Kunststofftasten einer Instrumententafel werden im Leben eines Automobils tausendfach berührt. IPCM (International Paint & Coating Magazine 2013/11-12) zeigt mit einer Anwenderstudie, wie die Vorbehandlung mit Openair®-Plasma die Unversehrtheit der Lackierung auch noch nach jahrelangem Gebrauch sichert.


    Kunststoffschalter im Auto - Lebenslange Lackhaftung

  • Berührungslose Bearbeitung – Plasma in der Elektronik

    Die atmosphärische Plasmadüsentechnologie Openair erlaubt die simultane Feinstreinigung, Aktivierung oder auch Beschichtung von Materialoberfl ächen, ohne die sensible Elektronik von beispielsweise Leiterplatten oder Baugruppen zu schädigen. PRODUCTRONIC berichtet über neue  Plasmatreat Verfahren zur Messe productronica 2013.


    Berührungslose Bearbeitung – Plasma in der Elektronik

  • Elektrisierende Technik - Atmosphärische Plasma-Dünnschicht macht Kunststoffe leitend

    Ob Leiterbahnen, elektromagnetische Abschirmungen oder Haftmittlerschichten – eine im FPC-Plasmaprozess aufgetragene metallische Feinpulverdünnschicht verleiht Kunststoffen völlig neue funktionale Eigenschaften – umweltfreundlich, schnell und millimetergenau. Die K-ZEITUNG (10/2013) berichtet.


    www.k-zeitung.de

    Elektrisierende Technik - Atmosphärische Plasma-Dünnschicht macht Kunststoffe leitend

  • Genau nach unserem Geschmack – Hohe Haftung von Digitaldruck nach Plasmabehandlung

    Für eine Werbeaktion der größten deutschen Kunststoffzeitung K-ZEITUNG zur K-2013 sollten LDPE-Fahrradflaschen der schweizer Marke Bulb® u.a. mit einem gestochen scharfen Foto bedruckt werden. Openair®-Plasma sicherte dabei die langzeitstabile Haftung und Brillanz des Digitaldrucks.


    www.k-zeitung.de

    Genau nach unserem Geschmack – Hohe Haftung von Digitaldruck nach Plasmabehandlung

  • Medizin: Funktionale Plasmabeschichtung

    PlasmaPlus® generiert völlig neue Oberflächeneigenschaften. Die nanodünnen funktionalen Oberflächen ermöglichen vielfältige Anwendungen in der Medizintechnik, beispielsweise als selbstreinigende oder antimikrobielle Schichten. Die deutsche Fachzeitschrift JOT (Journal für Oberflächentechnik, Special Medizin 10/2013) berichtet.


    Die Originalpublikation ist erhältlich auf springerprofessional.de

    www.jot-oberflaeche.de

    Atmosphärendruckplasma in der Medizin: Funktionale Plasmabeschichtung

  • Startklar - Sichere Plasmavorbehandlung in der Flugzeugelektronik

    In der Luftfahrttechnik gelten Sicherheitsanforderungen, die weit über die Ansprüche anderer Industrieprodukte hinausgehen. Für die Fertigung von Flugfunksystemen werden bei einem weltweit führenden Hersteller zur optimalen Haftung der Schutzlackierung die sensiblen elektronischen Baugruppen mit Openair®-Plasma vorbehandelt. JOT (Journal für Oberflächentechnik 10/2013) berichtet.


    Die Originalpublikation ist erhältlich auf springerprofessional.de

    www.jot-oberflaeche.de

    Startklar - Sichere Plasmavorbehandlung in der Flugzeugelektronik

  • Neue Horizonte: Flugzeugindustrie testet Openair®-Plasma

    Die strengen Anforderungen der Flugzeughersteller an Korrosionsschutz und Lackierung verlangen den höchsten Grad an Zuverlässigkeit und Qualität im Produktionsprozess. CHEMICAL TECHNOLOGY (8/2013) berichtet, warum der Einsatz von Openair®-Plasma im Flugzeugbau getestet wird.


    www.crown.co.za/chemical_technology.htm

    Exploring new horizons: Openair®-Plasma under test in the aircraft industry

  • Elektronik im Flugzeugbau: Plasma gegen Flugangst

    Die Anforderungen der Flugzeugbauer an die Funktion und Lebensdauer sicherheitsrelevanter Komponenten sind extrem hoch. Für die zuverlässige Haftung der Schutzlackierung kunststoffummantelter Flugfunk-Baugruppen werden die Elektronikteile bei Rohde & Schwarz mit Openair® Plasma vorbehandelt, ohne, dass dabei die hochempfindliche Elektronik den geringsten Schaden erleidet. KUNSTSTOFFE (6/2013) berichtet.


    www.kunststoffe.de

    Elektronik im Flugzeugbau: Plasma gegen Flugangst

  • Ein Frage der Oberflächenenergie – Plasma in der Druckindustrie

    Die Oberflächenvorbehandlung dient u.a. der Sicherung einer langzeitstabilen Haftung von Tinten, Beschichtungen, Klebstoffen und Lacken. Das US-Magazin ISP (INDUSTRIAL + Specialty Printing 5/2013) berichtet über Atmosphärendruckplasma als Lösung zur Erhöhung der Oberflächenenergie in Druckprozessen.


    A Question of Surface Energy – plasma in industrial printing

Kontakt

Wir sind für Sie da

Für Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung. Hier finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner für Ihre Anfrage oder füllen Sie das Formular aus.