LIGNA Hannover 2011 – Plasma für die perfekte Kante

Was mit dem Laser seit einigen Jahren möglich ist, gelingt nun auch mit einem neuen atmosphärischen Plasmaverfahren – wesentlich einfacher und weit kostengünstiger. Auf der LIGNA 2011, der Weltleitmesse für die holzverarbeitende Industrie, präsentierte Plasmatreat die neue DÜSTEC®-Plasmatechnik zur fugenlosen Kantenklebung mit durchschlagendem Erfolg.

Die DÜSTEC®-Technologie ist eine Gemeinschaftsentwicklung der Firmen Karl W. Niemann GmbH & Co.KG (Möbelplatten), Jowat AG (Klebstoffe) und der Plasmatreat GmbH. Das innovative Verfahren hatte in den letzten Monaten bereits für große Aufmerksamkeit in den Fachmedien gesorgt, da es weltweit erstmals die fugenlose Kantenverklebung, d.h. die sog. „Nullfuge“, mittels atmosphärischem Plasma ermöglicht. Das Kantenfügen mit Hilfe der neuen Technik ist eine optimale Alternative zum den gängigen Kantenanleimverfahren. Für den Anwender bietet der Einsatz dieses Systems viele Vorteile, da das Kantenmaterial mit einer rückseitigen, aktivierbaren Beschichtung angeliefert wird. Damit entfällt das gesamte Klebstoffhandling. Durch fehlende Aufschmelzprozesse bleiben die Energiekosten niedrig und es gibt keinerlei Gesundheitsrisiko an den Arbeitsplätzen.


Die einfache Nachrüstung mit einem DÜSTEC®-Plasmasystem demonstriert Winfried Meyer, Plasmatreat Market Manager Norddeutschland, an einer IMA-Kantenanleimmaschine.

Unter Leitung von Bas Buser (Application Engineer, Plasmatreat Steinhagen) demonstrierte das Plasmatreat Stand-Team die Möglichkeit der einfachen Nachrüstung bestehender Kantenklebeanlagen für den Einbau eines DÜSTEC®-Plasmasystems. Ausgestellt war hierzu eine gebrauchte IMA Kantenanleimanlage, in die ein Plasmasystem zur Aktivierung von Kantenbändern integriert wurde. Die Plasmatechnik eignet sich für die Erstellung einer Nullfuge im normalen Betrieb ebenso wie für den Hochgeschwindigkeitsbetrieb. Kosten für Anschaffung, Verbrauch sowie für die Anlagenwartung sind dabei deutlich niedriger als für die häufig eingesetzte Lasertechnik. Schwankende Werkstoffeigenschaften, wie Material, Glanzgrad, Farbe, Reflexionsverhalten oder Dicke stellen für das neue Plasmaverfahren kein Problem dar.

In Ergänzung zum Thema Kantenvorbehandlung zeigte Plasmatreat auch mithilfe einer Testanlage die Reinigung und Aktivierung von Möbelplatten vor dem Lackieren oder Laminieren. Dabei konnten die Besucher selbst kleine WPC- oder MDF-Plattenstücke vorbehandeln und den Plasmaeffekt live erleben.

Mit hunderten von Besuchern aus dem In- und Ausland verzeichnete Plasmatreat auf der LIGNA 2011 einen Messeerfolg, der bei weitem alle Erwartungen übertraf.

Kontakt

Wir sind für Sie da

Für Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung. Hier finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner für Ihre Anfrage oder füllen Sie das Formular aus.