Neues vom Plasmatreat Radteam: 18.859 Höhenmeter für todkranke Kinder

Auch 2019 startet die Auswahl des Plasmatreat Radteams wieder für einen guten Zweck. In diesem Jahr sammeln die Radsportler Höhenmeter für die Spezialisierte, ambulante Palliativversorgung (SAPV) für Kinder und Jugendliche des Kinderzentrums Bethel.

Am vergangenen Wochenende fiel der Startschuss für die Vorbereitungen zur Tour Transalp. Für die Fahrerauswahl – bestehend aus vier Fahrern, ergänzt um zwei Athleten vom Hauptsponsor und zwei Fahrerinnen aus Österreich – wurde eine umfangreiche Leistungsdiagnostik erstellt, um in den Wochen bis zum Start der Tour den Trainingsplan optimal auszurichten. Neben dem sportlichen Aspekt trafen die Fahrer und Fahrerinnen auch Vertreter des Kinderzentrums Bethel samt Schützlingen. Die perfekte Motivation für die 18.859 Höhenmeter des Etappenrennes Tour Transalp.

Christian Buske, Geschäftsführer von Plasmatreat (l.), und die Kinderkrankenschwestern Karola Skrzyppek (2.v.l.) und Katharina Engel (r.) nehmen Fahrer und Besucher in ihre Mitte. Von links: Johannes Harms, Michael Schenk, Jannik Tautz, Carina Rudigier, Heiko Schröder, Fiete Liermann, Anna Entleitner, Nils Petermann und Elias Kerber.
Teamfahrer Heiko Schröder bei der Leistungsdiagnostik auf dem Saisonrad von Kuota.

Presseartikel zum Thema:

Neue Westfälische: Team aus Steinhagen sammelt Höhenmeter für todkranke Kinder

Artikel lesen

Westfalen-Blatt: Clever vorbereitet über alle Gipfel

Artikel lesen (PDF)

Kontakt

Wir sind für Sie da

Für Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung. Hier finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner für Ihre Anfrage oder füllen Sie das Formular aus.