Team Plasmatreat – Technik trifft Sport

Auf 18.200 Höhenmeter für den guten Zweck: Team Plasmatreat mit den Fahrern David Buske (links), Angela Fröschl (rechts) und Team-Member Lukas Buske (Mitte)

Die moderne Fahrradfertigung eröffnet der Openair®-Plasmatechnologie zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten. Hochleistungsverklebungen im Bereich der Radnabe ermöglichen deutliche Gewichtsersparnisse in Form innovativer Materialkombinationen, Applikationen zur Oberflächenmodifizierung von Carbon bieten ein breites neues Fertigungsspektrum. In Hinblick auf diese Perspektive wurde Ende 2014 bei Plasmatreat die Idee geboren, ein Rennradteam auf die Beine zu stellen und in diesem Sport als Team Plasmatreat aktiv zu werden.

Die Fahrer wurden mit qualitativ hochwertigem Material ausgestattet, welches unter anderem mittels der Anlagentechnik von Plasmatreat gefertigt wurde. Mit der Firma fit-2b in Steinhagen wurde den Sportlern ein starker Partner in Sachen Bike-Fitting sowie Trainings- und Leistungssteuerung zur Seite gestellt. Rennradbekleidung im passenden-CI-Design sorgte für einen einheitlichen und dynamischen Auftritt des Teams bei diversen Veranstaltungen.

Das Team war vor allem im Jahr 2017 außerordentlich aktiv. Neben der hohen sportlichen Leistung verfolgte es auch ein Projekt für den guten Zweck: In seiner diesjährigen Rennsaison ging das Team Plasmatreat unter dem Motto „Höhenmeter sammeln – Leben retten“ an den Start. Mit einer selbst initiierten und auf der Spendenplattform »betterplace.org« öffentlich einsehbaren Spendensammelaktion sollte die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) in ihrem Kampf gegen Blutkrebs unterstützt werden.

Zwei hochkarätige Events der Rennradszene wurden dafür als Saisonhöhepunkte ausgewählt: Die Tour Transalp führte Ende Juni 867 Kilometer quer durch die Alpen von Sonthofen in Deutschland bis nach Arco am Gardasee in Italien. Die beiden Teamfahrer Angela Fröschl und David Buske mussten dabei 18.200 Höhenmeter bewältigen. Für das Rennrad-Duo waren diese 6 Etappen die ideale Vorbereitung auf den zweiten Fixtermin im Rennkalender, den 37. Ötztaler Radmarathon mit 238 Kilometern und 5500 Höhenmetern.

Im Zuge der Rennen sowie in Berichterstattungen bei Trainingsausfahrten wurde vom Team Plasmatreat in den sozialen Medien regelmäßig zur Registrierung als Stammzellenspender aufgerufen. Zur Freude aller konnten der DKMS aus dem Projekt bereits € 682 an Spendengeldern zukommen.

Noch läuft die Spendenaktion weiter: www.betterplace.org/de/fundraising-events/29629-hohenmeter-sammeln-leben-retten

Kontakt

Wir sind für Sie da

Für Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung. Hier finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner für Ihre Anfrage oder füllen Sie das Formular aus.