Openair-Plasma® vor dem Conformal Coating: Prozessfenster erweitern und perfekte Qualität erzielen

Mit der zunehmenden Verwendung elektronischer Komponenten in wenig kontrollierbaren Umgebungen, steigt der Bedarf an (Korrosions-)Schutz für diese Bauteile. Von der automobilen Fahrzeugkabine, über den Motorraum bis hin zu Militärgeräten und Sensoren für die Luft- und Raumfahrt - ein Conformal Coating für die eingesetzte Elektronik ist nahezu unverzichtbar. Nur so kann die erforderliche Leistung und Zuverlässigkeit für die gesamte Lebensdauer des Bauteils und darüber hinaus sicher erreicht werden. Die Vorbehandlung mit Openair-Plasma® optimiert den komlexen Prozess des Conformal Coatings, indem sie das Prozessfenster erweitert und die Qualität der Beschichtung erhöht.

Openair-Plasma® Prozess

Openair-Plasma® wird eingesetzt, um die Oberflächeneigenschaften so zu verändern, dass Materialien (wie Beschichtungen) besser auf dem Substrat (PCB) haften. Es entfernt alle organischen und silikonbasierten Verunreinigungen. Die Aktivierung der Oberfläche erfolgt durch das Eindringen von Sauerstoff in Form von Hydroxyl- und Ketongruppen in unpolare Oberflächen. Das Ergebnis ist eine hohe Oberflächenenergie (über 72mN/m) und in den meisten Fällen eine vollständige Benetzbarkeit.

Vor der Plasmabehandlung: Geringe Oberflächenenergie, höherer Kontaktwinkel (α > 90°) bei ca. 20mN/m
Nach der Plasmabehandlung: Höhere Oberflächenenergie, niedriger Kontaktwinkel (α < 20°) bei etwa 60mN/m

Herausforderungen beim Beschichtungsprozess

Häufige Probleme beim Conformal Coating Prozess sind die Bildung von Orangenhaut, Blasen, Delaminationen, ungleichmäßigen Beschichtungen oder Rissen. Potentielle Ursachen sind das Beschichtungsmaterial, die Leiterplatten- oder Bauteilqualität, das Ofenprofil, Verunreinigungen oder auch der Applikationsprozess.

Orangenhaut
Entnetzung
Blasen
Delamination

Openair-Plasma® als Problemlösung

Eine Vorbehandlung mit Openair-Plasma® sichert ein hochwertiges und zuverlässiges Endprodukt. Aufgrund der höheren Oberflächenenergie fließt das Beschichtungsmaterial gleichmäßiger und die Bildung von Blasen wird verhindert. Durch die verbesserte Haftung der Beschichtung und die Plasma-Feinreiniung werden Delaminationen oder ein Entnetzen sicher vermieden.

Ohne Plasmavorbehandlung: Delaminationseffekt nach Thermoschocktest
Kein Delaminationseffekt durch die Plasmabehandlung
Ohne Plasmavorbehandlung: Geringe Abdeckung
Vollständige Abdeckung nach der Plasmaaktivierung

Vorteile der Openair-Plasma® Technologie

  • Selektiv: Ein- und Ausschalten während der Produktion
  • Umweltfreundlich: Keine Verwendung von Nasschemikalien erforderlich
  • Kostengünstig: Betrieb mit ölfreier Druckluft
  • In-line fähig: Kein Einfluss auf die Prozesszeit, da das Plasmaverfahren weniger Zeit in Anspruch nimmt als der Conformal Coating Prozess

Kontakt

Wir sind für Sie da

Für Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung. Hier finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner für Ihre Anfrage oder füllen Sie das Formular aus.