Hella Australia Pty Ltd.

Qualitätssicherung mit Openair® Plasma

Bei der Herstellung von Autoscheinwerfern muss die Verklebung der Polycarbonat-Linsen mit ihren Polypropylen-Gehäusen höchsten Dichtungsansprüchen genügen. Schon geringste Leckagen hätten das Eindringen von Feuchtigkeit und damit eine Beeinträchtigung der Scheinwerferlinse zur Folge, was wiederum den Strahlungswinkel des Lichts negativ beeinflussen würde.

Foto: HELLA

HELLA Australien, eine 100%ige Tochter der Hella KGaA Hueck & Co, wurde vor 50 Jahren als erste Hella Produktionsstätte in Übersee gegründet. Hier werden die Nuten der PP-Gehäuse vor dem Aufbringen eines 2K-Silikon Klebers durch rotierende Düsen mit Openair®-Plasma gereinigt und aktiviert. Die Oberflächenenergie des PP steigt dabei von 35mJ/m² auf über 72mJ/m². Die nun erhöhten Haftungseigenschaften der anschließenden Klebeverbindung gewährleisten deren vollkommene Dichtigkeit. Die Rotationseigenschaft der Plasmadüsen des Typs RD1004 bewirkt, dass das Plasma nicht nur den Boden der PP-Nut, sondern gleichzeitig auch deren Seitenwände aktiviert. Das von Plasmatreat weltweit patentierte Verfahren wirkt dabei besonders schonend auf das zu behandelnde Material, da es keinen hohen punktuellen Energieeintrag bewirkt, sondern das Plasma über eine Kreisbahn streuend verteilt.

David Byrne, Chief Assembly Engineer bei HELLA Australia Pty Ltd schätzt daneben vor allem die große Prozesssicherheit und -reproduzierbarkeit, die ihm der Plasmatreat-Generator FG5002S bietet: „Der Generator verfügt über eine SPS Steuerung mit Touchscreen, der die genaue Anzeige von Betriebs- und Störmeldungen ermöglicht. Besonders wichtig für uns ist die Signalverkettung zu über- oder untergeordneten Steuerungen.“ Alle Überwachungsfunktionen und deren Ergebnisse wie Strom, Spannung, Frequenz, Rotationsdrehzahl, Plasmaintensität, Lichtleitererkennung u.a. können über ein Bus-System an die HELLA eigene übergeordnete Gesamtanlagensteuerung übermittelt werden. David Byrne: „Das hohe Aktivierungsniveau des Plasmas und die Genauigkeit der Überwachungsfunktionen und Fehlerdiagnosen sichern uns die Lieferung eines Qualitätsproduktes.“

Erfolge

Der Einsatz von Openair®-Plasma bringt dem Anwender folgenden Nutzen:

  • Aktivierung auch komplexer Geometrien
  • hohe Haftungseigenschaften bei der Verklebung von PP mit PC
  • schonende Vorbehandlung durch Einsatz von Rotationsdüsen
  • besonders hohe Prozesssicherheit und Prozessreproduzierbarkeit
  • deutliche Qualitätssteigerung in der Herstellung


Hella Australia Pty Ltd
www.hella.com.au

Testen Sie die Möglichkeiten von atmosphärischem Plasma für Ihre Produktion.
Werden Sie Entwicklungspartner von Plasmatreat!

Kontakt

Wir sind für Sie da

Für Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung. Hier finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner für Ihre Anfrage oder füllen Sie das Formular aus.