Freudenberg Forschungsdienste KG : Mit Plasma Oberflächen umweltfreundlich maßschneidern

In der Abteilung Oberflächentechnik erarbeitet die Freudenberg Forschungsdienste KG Lösungen bei technischen Problemen durch gezielte Modifizierung der Oberfläche von Bauteilen und Rollenware (Textilien, Vliesstoffen, Folien). Dabei dürfen die charakteristischen Materialeigenschaften des Substrates nicht negativ beeinflusst werden. So werden aus Standardprodukten maßgeschneiderte Spezialitäten.

Vorgehensweise:

In umfangreichen Tests werden bei Freudenberg Forschungsdienste die klassische Ultraschallreinigung, Strahlverfahren und nasschemische Verfahren mit der Atmosphärendruck-Plasmatechnologie verglichen.

Neben seiner langjährigen Erfahrung kann das Institut dabei auf chemische und mikroskopische Analysemethoden, auf Messung und Maßschneidern von Benetzbarkeit, Oberflächenenergie und Oberflächentopologie sowie auf Möglichkeiten zur mechanischen Prüfung von Bauteilen (z.B. Schältest, Zug-Scher-Prüfung, Zugprüfung in unserem Klebelabor) zurückgreifen. Bezogen auf die spezielle Anwendung – beispielsweise auf Basis von Polyurethanen – werden die geeigneten Klebstoff- oder Haftmittelsysteme gesucht.

Erfolge:

Das firmeneigene Magazin „FFD im Dialog“ (1/2010) resümiert:

„In der Plasmatechnik sehen wir die Zukunftstechnologie für die Modifizierung von Oberflächen, da es sich hierbei um eine umweltfreundliche und Ressourcen schonende Methode handelt. Es wird weder Lösungsmittel emittiert noch werden Abwässer belastet, und man kommt ohne den hohen Energie- und Zeitaufwand für Trocknungsprozesse aus. Zusätzlich ist der Aspekt, neuartige innovative Produkte oder Produkteigenschaften auf den Markt bringen zu können, von besonderem Interesse. Neben der bereits oben erwähnten Anwendung zur Vorbehandlung mittels Plasmadüsen (beispielsweise zum Kaschieren, Kleben, Laminieren, Bedrucken oder Färben) setzen wir die Plasmatechnik ein, um die unterschiedlichsten Oberflächeneigenschaften zu erzielen: Einstellen von Oberflächenenergie und Benetzbarkeit, Hydrophilierung [...], Hydrophobierung, Oleophobierung (schmutz- und ölabweisende Wirkung), multifunktionale Beschichtungen (z.B. sauer, basisch, adhäsiv oder trennend) oder auch bioaktive Beschichtungen (antimikrobiell, pilzhemmend).“

Bei der Freudenberg Forschungsdienste KG wird die Plasmatechnologie vermehrt zur kontinuierlichen Plasmaaktivierung und Plasmabeschichtung von Rollenware genutzt. „Diese ermöglicht eine großflächige, schnelle und auch kostengünstige Oberflächenmodifizierung von Endlosmaterialien wie Textilien, Vliesstoffen oder Folien.“

Den kompletten Beitrag finden Sie auf der Website der Freudenberg Forschungsdienste KG

www.freudenberg-nt.de

Testen Sie die Möglichkeiten von atmosphärischem Plasma für Ihre Produktion.
Werden Sie Entwicklungspartner von Plasmatreat!

Plasmatreat GmbH
Bisamweg 10, 33803 Steinhagen

Tel. +49 (0) 5­2 04 99 60-0
Fax +49 (0) 5­2 04 99 60-33

mail@plasmatreat.de

 
Micronora 2016
International microtechnology and precision trade fair

27. – 30. September 2016
Micropolis / Parc des Expositions
Besancon Cedex, France

Material World Osaka 2016
Highly-functional Material World, Osaka 2016

5. – 7. Oktober 2016
Hall 6, Booth A-S-488
Intex Osaka, Japan

Language