Thema: Openair® Plasmatechnik. Openair® Plasma. Plasmareinigung, Plasmaaktivierung, Plasmabeschichtung und Plasmasterilisation. Plasmabehandlung unter Normaldruck.

Hocheffiziente Plasmareinigung, Aktivierung und Nanobeschichtung von Oberflächen

Die Atmosphärendruck-Plasmavorbehandlung ist eines der effizientesten Plasma-Verfahren, um Kunststoffe, Metalle (z.B. Aluminium), Glas, Recyclingmaterialien und Verbundstoffe zu reinigen, zu aktivieren oder zu beschichten.

Im Vergleich zur Niederdruck-Plasma-Technologie ist beim Einsatz von Openair®-Plasmatechnik kein gesondertes Kammersystem erforderlich.

Bei der Feinstreinigung mit Openair®-Plasma (Plasmareinigung) werden Oberflächen sanft und sicher von Trennmitteln und Additiven befreit und sterilisiert (Plasmasterilisation), während die Plasmaaktivierung die spätere Haftung von Klebstoffen und Coatings ermöglicht. Durch die Nanobeschichtung PlasmaPlus® (Plasmabeschichtung) können zudem funktionalisierte Oberflächeneigenschaften geschaffen werden, die besondere Produktanforderungen erfüllen.

Openair® Plasma – Vorbehandlung unter atmosphärischen Bedingungen: Inline. Kostengünstig. Umweltfreundlich.

Plasmatreat hat sich zur Aufgabe gemacht, bislang in weniger wirksamen Verfahren realisierte Vorbehandlungsprozesse – wie z.B. dem Corona-Verfahren – durch effiziente atmosphärische Lösungen zu ersetzen. Das Openair® Verfahren ist eine einfache, sichere und umweltfreundliche Technologie: Für die Plasmabehandlung unter Normaldruck werden nur Luft, Strom und die bestehende Produktionslinie benötigt. In der industriellen Fertigung kommt Openair® Plasma daher heute in nahezu allen Bereichen zum Einsatz.

Flächige Folien-Plasmabehandlung mit Düsen-ArrayFlächige Folienbehandlung mit Düsen-Array
Flächige Folien-Plasmabehandlung mit Düsen-Array

Vorteile der Openair® Plasmatechnik im Vergleich zu anderen Vorbehandlungsverfahren:

  • Hohe Prozesssicherheit:
    Die Openair® Plasmatechnik zeichnet sich durch hohe Ausfallsicherheit und Prozesssicherheit aus.
  • Hohe Kosteneffizienz:
    Hohe Prozessgeschwindigkeit auch im Mehrschichtbetrieb, sowie geringere Ausschussraten, garantieren eine hohe Prozesseffizienz. Das Openair® Verfahren ermöglicht durch flexible Materialwahl den Einsatz auch günstiger Werkstoffe.
  • Hoher Aktivierungsgrad:
    Openair® Plasma ermöglicht im Gegensatz zur Corona-Behandlung einen hohen Aktivierungsgrad der zu behandelnden Oberflächen.
  • Großes Prozessfenster:
    Openair® Plasma ermöglicht ein großes Prozessfenster: Die Gefahr einer thermischen Bauteilschädigung ist im Vergleich zur Beflammung äußerst gering.
  • Leicht integrierbar:
    Openair® Plasma ist im Gegensatz zu mechanischen Verfahren wie Aufrauen sowie Sand- und Korundstrahlen leicht in bestehende Prozesse inline integrierbar.
  • Umweltfreundlich:
    Das Openair® Plasmaverfahren ermöglicht die lösungsmittel- und VOC-freie Vorbehandlung. Im Vergleich zu elektrochemischen Verfahren wie z.B. Galvanisieren oder galvanisch unterstütztes Beizen und Verchromen wird auf den Einsatz von Nasschemie verzichtet.

Plasmatreat GmbH
Bisamweg 10, 33803 Steinhagen

Tel. +49 (0) 5­2 04 99 60-0
Fax +49 (0) 5­2 04 99 60-33

mail@plasmatreat.de

 
„Wir lieben Leichtbau“ – Interview mit Geschäftsführer Christian Buske
MST Report: Die AD-Plasma-Methode
Glasstec 2016
Glasstec 2016
International Trade Fair for Glass Processing, Production and Products

20. – 23. September 2016
Hall 11, Booth G46
Düsseldorf, Germany

Otte Chemie Symposium 2016
Otto Industrie Symposium
Schnell und sicher kleben

22. September 2016
Friedolfing
Fachvortrag zum Thema "Openair® -Plasma Technologie — Aktivieren, Reinigen und Beschichten mit Atmosphärendruckplasma", Germany

Language