Hocheffiziente Plasmareinigung, Aktivierung und Nanobeschichtung von Oberflächen

Die Atmosphärendruck-Plasmavorbehandlung ist eines der effizientesten Plasma-Verfahren, um Kunststoffe, Metalle (z.B. Aluminium), Glas, Recyclingmaterialien und Verbundstoffe zu reinigen, zu aktivieren oder zu beschichten.

Im Vergleich zur Niederdruck-Plasma-Technologie ist beim Einsatz von Openair®-Plasmatechnik kein gesondertes Kammersystem erforderlich.

Bei der Feinstreinigung mit Openair®-Plasma (Plasmareinigung) werden Oberflächen sanft und sicher von Trennmitteln und Additiven befreit und sterilisiert (Plasmasterilisation), während die Plasmaaktivierung die spätere Haftung von Klebstoffen und Coatings ermöglicht. Durch die Nanobeschichtung PlasmaPlus® (Plasmabeschichtung) können zudem funktionalisierte Oberflächeneigenschaften geschaffen werden, die besondere Produktanforderungen erfüllen.

Openair® Plasma – Vorbehandlung unter atmosphärischen Bedingungen: Inline. Kostengünstig. Umweltfreundlich.

Plasmatreat hat sich zur Aufgabe gemacht, bislang in weniger wirksamen Verfahren realisierte Vorbehandlungsprozesse – wie z.B. dem Corona-Verfahren – durch effiziente atmosphärische Lösungen zu ersetzen. Das Openair® Verfahren ist eine einfache, sichere und umweltfreundliche Technologie: Für die Plasmabehandlung unter Normaldruck werden nur Luft, Strom und die bestehende Produktionslinie benötigt. In der industriellen Fertigung kommt Openair® Plasma daher heute in nahezu allen Bereichen zum Einsatz.

Flächige Folienbehandlung mit Düsen-Array

Vorteile der Openair® Plasmatechnik im Vergleich zu anderen Vorbehandlungsverfahren:

  • Hohe Prozesssicherheit:
    Die Openair® Plasmatechnik zeichnet sich durch hohe Ausfallsicherheit und Prozesssicherheit aus.
  • Hohe Kosteneffizienz:
    Hohe Prozessgeschwindigkeit auch im Mehrschichtbetrieb, sowie geringere Ausschussraten, garantieren eine hohe Prozesseffizienz. Das Openair® Verfahren ermöglicht durch flexible Materialwahl den Einsatz auch günstiger Werkstoffe.
  • Hoher Aktivierungsgrad:
    Openair® Plasma ermöglicht im Gegensatz zur Corona-Behandlung einen hohen Aktivierungsgrad der zu behandelnden Oberflächen.
  • Großes Prozessfenster:
    Openair® Plasma ermöglicht ein großes Prozessfenster: Die Gefahr einer thermischen Bauteilschädigung ist im Vergleich zur Beflammung äußerst gering.
  • Leicht integrierbar:
    Openair® Plasma ist im Gegensatz zu mechanischen Verfahren wie Aufrauen sowie Sand- und Korundstrahlen leicht in bestehende Prozesse inline integrierbar.
  • Umweltfreundlich:
    Das Openair® Plasmaverfahren ermöglicht die lösungsmittel- und VOC-freie Vorbehandlung. Im Vergleich zu elektrochemischen Verfahren wie z.B. Galvanisieren oder galvanisch unterstütztes Beizen und Verchromen wird auf den Einsatz von Nasschemie verzichtet.

Presse zum Thema

„Wir lieben Leichtbau“ – Interview mit Geschäftsführer Christian Buske

BBR „FUTURE“ Special (9/2015)
Dokument öffnen

MST Report: Die AD-Plasma-Methode

MST (9/2010)
Dokument öffnen

Sa(v)fe with Plasma

PROCESS CLEANING (5-6/2009)
Dokument öffnen

Kontakt

Wir sind für Sie da

Für Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung. Hier finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner für Ihre Anfrage oder füllen Sie das Formular aus.