Openair®-Plasmatechnologie: Innovative Haftverbunde im 2K-Spritzguss

Ständig wachsende Rohstoffpreise und steigende Qualitätsansprüche erfordern neue Technologien und Materialkombinationen. Durch die Verbindung von verschiedenen Verbundwerkstoffen erhält ein Produkt neue Materialeigenschaften wie z.B. hohe Steifigkeit und Festigkeit und gleichzeitig weiche und griffige Oberflächen. Die Schaffung neuer Haftverbunde bedeutet eine große Erweiterung der Anwendungsbereiche unterschiedlichster Materialien. Sehr individuelle Anforderungen können erfüllt werden.

Die Oberflächenaktivierung durch Openair®-Plasmabehandlung bringt bislang inkompatible Materialien im 2-K Spritzguss und in der 2K-Extrusion miteinander zur Haftung. Überwiegend geht es dabei um die Verbindung harter und weicher Materialien, wie z.B. den Haftverbund von Silikon oder Thermoplastischen Polyurethanen (TPU) mit hartem, kostengünstigen Polypropylen (PP).

Openair® Plasma ermöglicht Inline-Vorbehandlung im 2K-Extrusionsprozess

Im Produktionsprozess wird nach der ersten Materialkomponente die Spritzgussform geöffnet und eine Plasmadüse über diejenigen Bereiche geführt, die mit der zweiten  Komponente verbunden werden sollen. Das Material wird damit präzise und sehr effizient für die Haftung am Gegenmaterial vorbehandelt.

Dieser Prozess wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Krauss-Maffei, dem Institut für neue Materialien in Fürth (NMF) und der Firma Elastogran (BASF) entwickelt. Die Verwendbarkeit verschiedener Standardmaterialien - wie im medizinischen Bereich oder in der Spielzeugherstellung - wird durch die Plasmatechnologie überhaupt erst ermöglicht.

BASF - Elastogran

Neue Haftverbunde

TPU-Hersteller BASF - Elastogran konnte durch den Einsatz der Openair® Plasmatechnologie die Verbundmöglichkeiten von TPU mit anderen Thermoplasten im Mehrkomponenten-Spritzguss enorm erweitern und verbessern.

Referenzstory lesen

Gira

Openair-Plasma in der Medizintechnik

Bei der Kunststoffspritzgießtechnik von Komponenten für die Medizintechnik besteht ein Höchstmaß an Anspruch an die maßliche und optische Qualität.

Referenzstory lesen

Presse zum Thema

Titelstory:
Hybridtechnologie – Haftung als Messlatte

JOT (12/2016)
Dokument öffnen

Perfekte Verklebung von Metal und PC?

(MPN - Medical Plastics News 2012/5-6)
Dokument öffnen

Plasma löst komplizierte Haftungsprobleme

SA PLASTICS, COMPOSITES & RUBBER (4/5-2012)
Dokument öffnen

Kontakt

Wir sind für Sie da

Für Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung. Hier finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner für Ihre Anfrage oder füllen Sie das Formular aus.