Openair® Plasmaaktivierung: hocheffiziente Oberflächenaktivierung, zielgenau, selektiv, langzeitstabil und umweltfreundlich

Wo immer Bauteile in weiteren Schritten beschichtet, lackiert oder verklebt werden sollen, ist eine gezielte Oberflächenaktivierung der Ausgangsmaterialien unerlässlich. Viele Materialien besitzen nicht die erforderliche Oberflächenspannung, die z.B. für eine Bedruckung mit wasserbasierten Farben, für eine langzeitstabile Verklebung mit VOC-freien Klebstoffen oder die Schaffung von Materialverbunden notwendig ist.

Die Openair® Plasmaaktivierung gewährleistet eine besonders effiziente Oberflächenmodifizierung von Kunststoff, Metall, Textilien, Glas, Recycling- und Verbundstoffen. Die Oberflächenenergie wird durch die Plasmaaktivierung zielgenau und selektiv genau dort erreicht, wo sie benötigt wird. Das Resultat ist eine deutlich bessere Benetzbarkeit der Oberflächen.

Video ansehen: Oberflächen aktivieren mit Plasma
Die Bestimmung der Oberflächenspannung mit Testtinten zeigt: Bei niedriger Oberflächenspannung ist keine Benetzung möglich. Nach der Aktivierung mit Openair®-Plasma ist die Oberfläche voll benetzbar.

Was bewirkt eine Oberflächenaktivierung mit Atmosphärendruckplasma?

Die Oberflächenaktivierung mit Openair® Plasma ist besonders wirkungsvoll, wo unpolare Werkstoffe behandelt werden müssen wie z.B. Kunststoffe, die aus langen Polymerketten bestehen. Solche unpolaren Oberflächen sind schwer verkleb- und beschichtbar. Durch die gezielte Modifizierung der Oberflächenspannung durch die Plasmaenergie können die Materialien leicht verarbeitet und z.B. im Klebeprozess neue Materialverbindungen geschaffen werden.

Vorteile der Openair® Plasmaaktivierung:

  • Hohe Prozessgeschwindigkeit und -sicherheit
  • Großes Prozessfenster durch homogenen Plasmastrahl
  • Kostengünstige, umweltfreundliche Oberflächenvorbehandlung
  • Vorbehandlung ohne Corona-Effekt, keine Berührung des Materials mit Hochspannung
  • Robotergesteuerte Inline-Integration in die Fertigungslinie

Peguform GmbH

Plasma statt Flamme

Für den Geländewagen Audi Q5 werden bei Peguform die Instrumententafeln anstatt mit dem üblichen Flammverfahren mit Openair®-Plasma vorbehandelt. Der selektiv angewandte „kalte“ Plasmastrahl ersetzt die komplette Maskierung und schützt gleichzeitig den Kunststoff vor Überhitzung.

Referenzstory lesen

Kontakt

Wir sind für Sie da

Für Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung. Hier finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner für Ihre Anfrage oder füllen Sie das Formular aus.