Die physikalische Oberflächenvorbehandlung ist aus der Verpackungsindustrie nicht mehr wegzudenken. Bei der Extrusion von Kunststofffolien und der Verwendung von unpolaren Materialien wie PP, PE, oder auch Recyclingstoffen ist sie ein notwendiger Fertigungsschritt.

 

Openair® Plasma löst diese Aufgabenstellung besonders effektiv. Plasmabehandlung ist eine wichtige Schlüsseltechnik, um kostengünstig und umweltfreundlich moderne Verbundmaterialien herzustellen.

Die Plasmabehandlung von Kunststoffverpackungen ist äußerst effektiv:

  • Openair® Plasma ermöglicht Kunststoffaktivierung auf höchstem Niveau. Nicht selten werden Oberflächenspannungen von mehr als 72 mn/m erreicht.
  • Die extrem langlebige Plasmaaktivierung erhöht extrem die Lagerfähigkeit und ermöglicht eine Weiterverarbeitung nach bis zu 12 Monaten
  • Neue Materialverbunde werden durch gezielte Oberflächenfunktionalisierung mit Openair® Plasma erst möglich
  • Openair®-Plasmabehandlung ermöglicht die gezielte ausschließlich einseitige Vorbehandlung von Kunststofffolien

Presse zum Thema

Titelstory:
Hybridtechnologie – Haftung als Messlatte

IST (International Surface Technology 1[3]/2017)
Dokument öffnen

Hybridtechnik: Neue Plasmaversiegelung sichert Hybridverbunde im Spritzgussprozess

WERKSTOFFE IN DER FERTIGUNG (Nr. 1/2017)
Dokument öffnen

Gestern, heute, morgen – CEO Christian Buske im Gespräch mit der Zeitschrift DICHT!

DICHT! (Nr. 4[11]/2016)
Dokument öffnen

Kontakt

Wir sind für Sie da

Für Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung. Hier finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner für Ihre Anfrage oder füllen Sie das Formular aus.