Thema: Glow-Plasma. Plasma-Vorbehandlung von Blasfolie. Farbhaftung auf Kunststofffolien & großen Verpackungsfolien. Alternative zur Coronabehandlung (Korona-Behandlung).

Die bessere Alternative: Plasmavorbehandlung für Verpackungsfolien mit großer Breite

Kunststofffolien werden typischer Weise in Blasfolien- und Folien-Reckverfahren hergestellt. Häufig wird zur Vorbehandlung dieser Folien für die Druck- und Kaschierprozesse das Corona-Verfahren eingesetzt, das jedoch mit einigen Problemen behaftet ist: Corona erreicht nur eine begrenzte Oberflächenspannung, die bereits bei Lagerzeiten von wenigen Wochen signifikant abfällt. Prozessbedingt führen zudem bereits leichte Verunreinigungen der Vorbehandlungswalzen zum Durchschlag auf die Materialrückseite.

Plasmatreat hat zur Vorbehandlung von Verpackungsfolien mit einer typischen Breite von 2,20 bis 8 Metern zwei besonders sichere Technologien entwickelt:

  • Plasmatreat Glow-Plasma ermöglicht eine besonders kosteneffiziente, langzeitstabile Oberflächenaktivierung auf höchstem Niveau. Dabei werden hohe Oberflächenspannungen von bis zu 64mN/m erreicht.
  • Die Openair®-Plasmabehandlung mit patentierter Breitschlitzdüsentechnik ermöglicht die absolut einseitige Vorbehandlung von Kunststoff-Verpackungsfolien. Ein Durchschlag auf die Rückseite ist ausgeschlossen, die Haftwerte sind besonders langzeitstabil. Die Vorzüge von Openair® Plasma zeigen sich insbesondere bei hohen Verarbeitungsgeschwindigkeiten und bei der Verwendung von Recyclingstoffen.

zum Hauptthema Kunststoffverpackungen

Plasmatreat GmbH
Bisamweg 10, 33803 Steinhagen

Tel. +49 (0) 5­2 04 99 60-0
Fax +49 (0) 5­2 04 99 60-33

mail@plasmatreat.de

 
Glasstec 2016
Glasstec 2016
International Trade Fair for Glass Processing, Production and Products

20. – 23. September 2016
Hall 11, Booth G46
Düsseldorf, Germany

Otte Chemie Symposium 2016
Otto Industrie Symposium
Schnell und sicher kleben

22. September 2016
Friedolfing
Fachvortrag zum Thema "Openair® -Plasma Technologie — Aktivieren, Reinigen und Beschichten mit Atmosphärendruckplasma", Germany

Language