Die Nass-Etikettierung von Glas stellt normalerweise kein Problem dar, da die Oberflächen von Glas polar und wasserbenetzbar sind. Sind die Glasgebinde jedoch mit einer polymeren Schicht vergütet, ist eine explizite Vorbehandlung erforderlich um die üblicherweise verwendeten Klebstoffe auf Kasein (Casein)-Basis zur Haftung zu bringen.

Die inline integrierbaren Openair®-Plasmadüsen RD1010 bewirken durch die Aktivierung der Oberflächen eine Steigerung der Benetzbarkeit des vergüteten Glases – und das bei geringem Temperatureintrag.

Feinstreinigung und Plasmavorbehandlung für hochwertigen No-Label-Look

Selbstklebe-Etikettierung im No-Label-Look wird besonderen Designansprüchen gerecht. Die Plasma-Vorbehandlung bewirkt gleichzeitig die Feinstreinigung (Plasma-Reinigung) und die gezielte Erhöhung der Oberflächenspannung. So wird die blasenfreie Applikation dieser Labels durch den Einsatz von Openair® Plasma stark vereinfacht.

Presse zum Thema

Plasmatechnologie löst Probleme bei der Verpackungsherstellung

P&PM (4/2008)
Dokument öffnen

Kontakt

Wir sind für Sie da

Für Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung. Hier finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner für Ihre Anfrage oder füllen Sie das Formular aus.