Stapellauf in Saint-Nazaire: Zuverlässige Isolierung von LNG Supertankern mittels Openair®-Plasma

Aufgrund der knapper werdenden Ressourcen werden Gasvorkommen zunehmend dezentral erschlossen. Der einzig mögliche Transport des verflüssigten Gases zu den Raffinerien erfolgt mit Supertankern. Das auf -163°C abgekühlte Gas in den Tanks der LNG-Supertanker darf an keiner Stelle in Kontakt mit der äußeren Stahlhülle des Tankers gelangen, da dieser sonst verspröden und wie Glas zersplittern würde.

Um eine 100%ige Dichtigkeit zu erreichen, wurden die zur Isolierung verwendeten, sehr stabilen Dichtungsfolien direkt vor Ort bei der Auskleidung der Tankräume mit Openair® Plasma vorbehandelt und verklebt. Erst durch diese großflächige Openair® Plasmavorbehandlung wurde der Stapellauf der LNG-Supertanker ermöglicht.

STX France SA

Gigantische Vorbehandlung

Beim Bau von drei Flüssiggas-Supertankern erwies sich die Plasmatechnik Openair® als das einzig praktikable Vorbehandlungsverfahren zur Verklebung der Isolationsplatten. Eine Fläche von 12.000m² pro Tanker war zu behandeln, erreicht werden musste die 100%ige Dichtigkeit der Isolierung.

Referenzstory lesen

Kontakt

Wir sind für Sie da

Für Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung. Hier finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner für Ihre Anfrage oder füllen Sie das Formular aus.