Bei der Herstellung der lackierten Teile (wie Verkleidung, Tank, Schutzbleche etc.) kommen hauptsächlich faserverstärkte Materialien zum Einsatz. In herkömmlichen Verfahren werden diese mit Powerwash gereinigt und in den folgenden Schritten beflammt und mit Primer versehen.

Langzeitstabile Lackhaftung bei Motorrad-Bauteilen

Der Einsatz von Openair® Plasma reduziert die Anzahl der Prozessschritte wesentlich. Eine Vorreinigung ist nicht mehr erforderlich. Die Plasmavorbehandlung ersetzt zudem die Beflammung. Dabei wird eine höhere Aktivierung derOberflächenspannung erreicht, ohne die Faserstruktur anzugreifen. So kann auch auf die Applikation des Primers verzichtet werden.

Das Resultat ist eine besonders langzeitstabile Lackhaftung und ein gleichmäßiger Farbverlauf. Es ist zudem erwiesen, dass die Vorbehandlung mit Openair® Plasma die Steinschlagfestigkeit der lackierten Bauteile signifikant erhöht.

Presse zum Thema

Titelstory:
Hybridtechnologie – Haftung als Messlatte

JOT (12/2016)
Dokument öffnen

Himmelhohe Haftung - Plasmatechologie sichert Flugfunkelektronik

DICHT! (No. 4 [11]/2016)
Dokument öffnen

Wenn die Folie nicht haftet - Plasma als Troubleshooter in der Touchfolien-Verklebung

DICHT! (Nr. 3 [9]/2016)
Dokument öffnen

Kontakt

Wir sind für Sie da

Für Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung. Hier finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner für Ihre Anfrage oder füllen Sie das Formular aus.