Lackieren von Rotorblättern für Windkrafträder: Sichere Farbhaftung auf CFK nach Plasmaaktivierung

Stand der Technik bei der Oberflächenvorbehandlung von CFK-Rotorblättern ist das mechanische Aufrauen sowie die Reinigung mit Lösungsmitteln. Dieser Prozess führt zu sehr ungleichmäßigen Ergebnissen, ist umweltschädlich und bedarf eines hohen manuellen Aufwandes.

Typisch für CFK-Bauteile ist die unterschiedliche Wärmeleitung zwischen der Faser selbst und der Fasermatrix. Vorbehandlungen mit höherem Temperatureintrag wie z.B. beim Beflammen oder der Laserbehandlung können die Verbundeigenschaften an der Oberfläche zerstören.

Optimale Verbundeigenschaften für Rotorblätter aus CFK dank Openair®-Plasmabehandlung
Gleichmäßige Plasmavorbehandlung mit der Rotationsdüse RD1010

Mit der Openair®-Technologie ist auch die Plasmavorbehandlung großer Bauteile problemlos möglich. Dies erschließt neue Möglichkeiten für die Herstellung von Rotorblättern aus CFK für Windkrafträder.

Eine Openair® Plasmabehandlung, insbesondere mit der Plasmadüse RD2005, leistet eine gleichmäßige Oberflächenaktivierung ohne thermischen Eintrag. Das Resultat einer solchen Plasmaaktivierung ist eine verbesserte Lackhaftung mit gleichmäßigem Lackverlauf für einen reibungslosen und hocheffizienten Einsatz der Rotorblätter.

Kontakt

Wir sind für Sie da

Für Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung. Hier finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner für Ihre Anfrage oder füllen Sie das Formular aus.