Thema: Plasmabehandlung zur Prozessoptimierung. Trockene Oberflächenvorbehandlung. Plasmabeschichtung unter Normaldruck statt Nasschemie.

Plasmabehandlung statt Nasschemie: Umweltfreundliches Energiesparen durch trockene Prozesse

Die inlinefähige Plasmatechnologie unter Atmosphärendruckbedingungen ermöglicht in vielen Industrieanwendungen die komplette Neugestaltung von Produktionsprozessen (Prozessoptimierung). Da die gesamte Oberflächenvorbehandlung trocken verläuft, liegen hier auch die größten Potentiale für die Einsparung von Energie. Energieaufwändige Trocknungsprozesse entfallen. Zudem kann auf den Einsatz und die Entsorgung vieler giftiger Chemikalien verzichtet werden.

Ein seit Jahren erfolgreiches Verfahren zur Vermeidung von Trockenprozessen ist  die Plasmabeschichtung von Werkstücken. Plasmabeschichtungen ermöglichen zusätzliche Funktionalitäten und lassen sich häufig zu einem Bruchteil der Kosten gegenüber herkömmlichen Coating-Verfahren mit Lacken etc. realisieren.

Bisher wird Plasmabeschichtung z.B. bei PVD- und Sputter-Prozessen im Niederdruckverfahren realisiert. Mit dem Openair®-Plasmaverfahren kombiniert mit PlasmaPlus® ist dies jetzt auch ohne gesonderte Kammersysteme unter Normaldruck möglich.

 Atmosphärische PlasmaPlus®-Oberflächenbeschichtung

zum Hauptthema Energieeffizienz

Plasmatreat GmbH
Bisamweg 10, 33803 Steinhagen

Tel. +49 (0) 5­2 04 99 60-0
Fax +49 (0) 5­2 04 99 60-33

mail@plasmatreat.de

 
parts2clean
13. Internationale Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung

31. Mai – 2. Juni 2016
Hallo 5, Stand E19
Messegelände Stuttgart
Messepiazza/ Flughafenstraße, Germany

DRUPA

31. Mai – 10. Juni 2016
Hall 11, Booth D29
Düsseldorf Fairgrounds , Germany

Language