Fertigungsprozesse in der Medizintechnik verlangen allerhöchste Standards, die über die Anforderungen in den meisten anderen Industrien weit hinausgehen. Oberflächen müssen hier nicht nur rein, sondern absolut makellos oder steril sein. Die Vorbehandlungsprozesse in der Medizintechnik müssen darüber hinaus sehr zuverlässig und auf das Genauste reproduzierbar sein.

Die Plasmavorbehandlung zur Haftungsverbesserung von Druckfarben ist in der Medizintechnik ein seit längerem verbreitetes Verfahren. Mit Openair® Plasma geht die Firma Plasmatreat einen Schritt weiter.

Das Openair®-Plasmaverfahren ermöglicht die effektive Haftung von Hart-Weich-Verbunden, das Ausrüsten von Membranen (Filtermedien) sowie die Plasmafunktionalisierung von Kunststoffoberflächen. Und das alles keimfrei dank Plasmasterilisation bzw. Plasmadesinfektion.

Vorteile Plasma- Oberflächenmodifizierung:

  • einfache Prozesse durch trockene, physikalische Plasmabehandlung
  • sichere Reproduzierbarkeit der Vorbehandlungsparameter
  • 100%ige Prozessüberwachung durch PES (Plasma-Emissions-Spektroskopie)

Gira

Openair-Plasma in der Medizintechnik

Bei der Kunststoffspritzgießtechnik von Komponenten für die Medizintechnik besteht ein Höchstmaß an Anspruch an die maßliche und optische Qualität.

Referenzstory lesen

Presse zum Thema

Medizintechnik: Beständige und ungiftige Beschichtungen inline erzeugen

KUNSTSTOFFE (04/2016)
Dokument öffnen

Medizintechnik: Millimetergenaue funktionale Nanobeschichtung

MPN (2/2014)
Dokument öffnen

PlasmaPlus® in der Medizintechnik: Barrieren und Schutz vor Bakterien

MEDIZIN & TECHNIK (9/2012)
Dokument öffnen

Kontakt

Wir sind für Sie da

Für Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung. Hier finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner für Ihre Anfrage oder füllen Sie das Formular aus.