Thema: Vorbehandlung Tampondruck auf Kunststoff. Drucken auf PP. Plasmavorbehandlung Polypropylen.

Wirkungsvolle Vorbehandlung – Openair® Plasma für hochwertigen Tampondruck auf empfindlichen Bediendisplays

Eine ansprechende Optik und die Abriebfestigkeit sind entscheidende Qualitätsanforderungen an Bedienblenden von Waschmaschinen, Herden und anderer weißer Ware. Zum Einsatz kommen hochglänzende, weiße Polypropylen-Bauteile, die später im Tampondruck bedruckt werden. Damit auf diesen unpolaren Kunststoffen auch lösemittelfreie Druckfarben sicher haften, ist eine Vorbehandlung erforderlich.

Mit konventionellen Vorbehandlungsmethoden (wie Corona oder Flamme) ist die Vorbehandlung von hochglänzendem Polypropylen (PP) nur schwer möglich, da diese zumeist eine thermische Zerstörung der glänzenden Oberflächen zur Folge haben.

Eine Openair®-Plasmabehandlung bietet hier eine ideale Lösung: Insbesondere rotierende Plasmadüsen erzielen eine hohe Oberflächenaktivierung bei geringster thermischer Beaufschlagung.

Partner & Referenzen

BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH

Vorbehandlung von hochglänzendem Polypropylen vor dem Bedrucken

Bereits seit 1999 werden im BSH Werk in Slowenien die Polypropylen-Griffe von Stabmixern vor dem Tampondruck mit atmosphärischen Plasmasystemen von Plasmatreat vorbehandelt. Das Verfahren ermöglicht ein makelloses Druckbild auf dem hochglänzenden und schwierig zu bedruckenden Kunststoff.

Referenz-Story lesen

zum Hauptthema Weiße Ware

Plasmatreat GmbH
Bisamweg 10, 33803 Steinhagen

Tel. +49 (0) 5­2 04 99 60-0
Fax +49 (0) 5­2 04 99 60-33

mail@plasmatreat.de

 
Glasstec 2016
Glasstec 2016
International Trade Fair for Glass Processing, Production and Products

20. – 23. September 2016
Hall 11, Booth G46
Düsseldorf, Germany

Otte Chemie Symposium 2016
Otto Industrie Symposium
Schnell und sicher kleben

22. September 2016
Friedolfing
Fachvortrag zum Thema "Openair® -Plasma Technologie — Aktivieren, Reinigen und Beschichten mit Atmosphärendruckplasma", Germany

Language