Thema: Feinstreinigung und Plasmaaktivierung für Kunststoffgehäuse. Verbesserung der Lackhaftung auf Kunststoffen. Vorbehandlung VOC-freie Lackierung Mobiltelefone.

Hochwertige Qualität und Optik – Plasmavorbehandlung für VOC-freie Lackierung von Mobiltelefonen

Bei Consumer Electronics sind die Hauptfaktoren für die Kaufentscheidung neben der rein technischen Funktionalität heute zunehmend Design, Optik und Haptik.

Bei Mobiltelefonen spielt die hochwertige Gestaltung des Gehäuses eine entscheidende Rolle. Neben der Qualität und Ausführung legen die Hersteller zunehmend Wert auf umweltfreundliche Fertigungstechnologien und die Vermeidung von VOC’s (Volatile organic compounds).

Die Openair® Plasmabehandlung wird seit vielen Jahren mit großem Erfolg vor der Lackierung von Mobiltelefon-Halbschalen eingesetzt:

  • Die Plasmaenergie bewirkt eine Feinstreinigung, d.h. die zuverlässige Entfernung anhaftender Partikel
  • Die Plasmaaktivierung erhöht die Oberflächenspannung des Kunststoffgehäuses, verbessert signifikant die Lackhaftung und –verteilung und ermöglicht den Einsatz von wasserbasierten Lacken
  • Die Ausschussrate in der Lackierung wird maßgeblich reduziert
  • Die Plasmatechnologie ist inline in vorhandene Lackierlinien integrierbar
  • Höhere Produktionsgeschwindigkeiten ermöglichen relevante Kosteneinsparungen

Plasmatreat GmbH
Bisamweg 10, 33803 Steinhagen

Tel. +49 (0) 5­2 04 99 60-0
Fax +49 (0) 5­2 04 99 60-33

mail@plasmatreat.de

 
Elektronik: Mit Kaizen und Plasma in die Zukunft
Wende in die Zukunft - Vorbehandlung von LED -Leuchten mit Atmosphärendruckplasma
Romeo Sierra ruft Papa Tango – Plasma zur sicheren Flugfunkverständigung
Glasstec 2016
Glasstec 2016
International Trade Fair for Glass Processing, Production and Products

20. – 23. September 2016
Hall 11, Booth G46
Düsseldorf, Germany

Otte Chemie Symposium 2016
Otto Industrie Symposium
Schnell und sicher kleben

22. September 2016
Friedolfing
Fachvortrag zum Thema "Openair® -Plasma Technologie — Aktivieren, Reinigen und Beschichten mit Atmosphärendruckplasma", Germany

Language