EPDM-Türdichtungsprofile haben eine wichtige Funktion zur Abdichtung und zur Geräuschminderung im Fahrzeuginnenraum. Kfz-Türdichtungen müssen so beschaffen sein, dass keine Schmutzpartikel an der Oberfläche anhaften. Umso schwieriger ist es, während der Extrusion eine funktionelle Beschichtung (Gleitlack oder Beflockung) zur Haftung zu bringen.

Früher mussten EPDM-Profile während des Prozesses kontinuierlich mit rotierenden Drahtbürsten aufgeraut werden – ein aufwändiges Verfahren, das wenig zuverlässige Ergebnisse lieferte. Heute sind Openair®-EPDM-Plasmaanlagen marktführend.

Video ansehen: Inline integrierte Openair® -Plasmabehandlung in der Extrusion von EPDM-Profilen.
Unterschiedliche Düsensysteme werden analog der Profilgeometrie justiert. Der Prozess ist kontinuierlich, die Plasmaaktivierung kontaktlos, gleichmäßig und hocheffektiv.

Aufgrund ihrer großen Vorteile wurde die Plasmavorbehandlung von EPDM-Profilen in kurzer Zeit Stand der Technik in der Automobilindustrie:

  • hohe Wirtschaftlichkeit durch geringen Ausschuss
  • 100%ige Prozessüberwachung durch Plasma-Kontrollsystem
  • robuste Anlagentechnik 24/7, hohe Verfügbarkeiten (>99,5%)
  • kurze Rüstzeiten: einfache, reproduzierbare Anordnung der Plasmadüsen zum Profil

Hutchinson

EPDM-Dichtungen lackieren und verkleben

Bei Hutchinson in Aachen werden EPDM-Profile für die Autoindustrie vor der Lackierung oder Beflockung mit Openair®-Plasma vorbehandelt. Die Erfolge: Ausschussreduzierung, Produktionssteigerung und höchste Prozesssicherheit.

Referenzstory lesen

Presse zum Thema

Zeit runter, Qualität rauf. "Plasma-Tube" minimiert Umrüstzeiten bei Profilwechsel

DICHT! (6/2014)
Dokument öffnen

Plasma und die Haftung von Kautschuk-, Plastiksubstraten

RUBBER & PLASTICS NEWS (6/2009)
Dokument öffnen

Kontakt

Wir sind für Sie da

Für Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung. Hier finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner für Ihre Anfrage oder füllen Sie das Formular aus.